Zum Inhalt

„Mobilegeddon 2“ kommt im Mai 2016

„Gute, relevante Antworten zu bekommen, wenn du suchst, sollte nicht von dem Gerät abhängen, das du benutzt.“

So beginnt der Blogbeitrag, den Google am 16. März 2016 veröffentlichte.

Continuing to make the web more mobile friendly“ ist sein Titel und Google kündigt darin an, dort weiter zu machen, wo man im April des letzten Jahres begonnen hatte. Mobile friendly – Seiten werden weiter aufgewertet, solche, die es nicht sind, rutschen weiter nach hinten.

Mobilegeddon 2 im Mai

„Mobilegeddon 2“ wird das für Mai 2016 angekündigte Update bereits im Netz genannt.

Google selbst sagt klipp und klar: Ist deine Seite bereits „mobile friendly“ hast du nichts zu befürchten.

Hat dich aber das letzte Update kalt gelassen, wird es dich dieses Mal wohl erwischen.

Google stellt aber auch klar: Der User-Intent zählt nach wie vor deutlich. Wer hochwertigen, einzigartigen Content bietet, der muss sich keine allzu großen Sorgen machen, auch wenn die Seite noch immer nicht für mobile Endgeräte optimiert ist.

Allerdings befinden sich wohl die wenigsten Unternehmen – insbesondere im Mittelstand – in einer so herausragend einzigartigen Stellung und bieten so herausragende Inhalte auf Ihrer Seite, dass das allein als Rankingfaktor ausreicht.

Außerdem sollte man die eigene (potentielle) Kundschaft hier auch nicht aus den Augen verlieren: Immer mehr Menschen gehen mit Smartphone oder Tablet online. Und da hilft dann mitunter eben auch der beste Inhalt nicht weiter, wenn der Leser die Geduld verliert, weil er ständig wischen, ziehen, vergrößern und verkleinern muss.

Deine Seite ist noch nicht mobile friendly? Na, dann schnell bei uns melden 😉

Published inNews

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.