Zum Inhalt

Freitagsfakten: Deine Website muss deinen Kunden gefallen

Deine Website muss deinen Kunden gefallen - nicht dir
Deine Website muss deinen Kunden gefallen – nicht dir

Immer wieder sitzen wir mit Kunden im Gespräch, bei denen sich vieles um das Thema „Das gefällt mir / gefällt mir nicht“ dreht – und immer wieder müssen wir etwas erkämpfen, das eigentlich logisch ist: Eine Website muss nicht dem Betreiber gefallen: Sie muss seinen Kunden gefallen, ihnen Mehrwert bieten und vernünftig bedienbar sein.

Auch wenn es einige Jahre her ist, ist hier eine Geschichte sehr deutlich haften geblieben: Ein kleiner Shop, in dem Dinge für Babys und Kleinkinder verkauft wurden. Quietschbunt und so chaotisch, wie viele Kinderzimmer aussehen. Unser Re-Design war schlicht. Hell, freundlich. Hier und da ein paar Farbkleckse, übersichtliche Strukturen, Kategorien, Preisanzeigen.

Die Kundin war entsetzt: Das sei doch überhaupt nicht kindgerecht! – Nein, war es nicht. Aber die Kinder kauften auch nichts bei ihr. Wir haben also einen Deal gemacht: Wir stellen die neue Seite wenigstens temporär online und schauen was passiert. Was passierte? In wenigen Tagen machte der Shop mehr Umsatz als zuvor in einem halben Jahr. Mission erfüllt.

Erzählt man diese Geschichte, nicken immer alle eifrig und sind sich voll und ganz darüber im Klaren, dass Kleinkinder natürlich nichts kaufen, sondern die Mamis und Papis. Bei der eignene Seite hört dieses Verständnis dann aber oft auf. „Die Seite muss MIR gefallen“, hören wir dann oft.

Deswegen bitten wir alle: Seid nett zu euren Agenturen. Da arbeiten Menschen, die wirklich, wirklich Ahnung von dem haben, was sie tun. Und auch, wenn ihr euer Geschäft gut kennt, kennen die Agenturen das Netz, wissen wie Menschen im Netz ticken, wie sie suchen und was für Strukturen sie vorfinden wollen.

Published inBlog

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.